Unglaubliches Spiel mit insgesamt 89 Punkten in der NFL

Die Baltimore Ravens haben das bislang spektakulärste Spiel der NFL-Saison gegen die Cleveland Browns gewonnen und ihre Chancen auf die Play-offs erhalten – mit dem wertvollsten Spieler der vergangenen Saison in einer Hauptrolle.

Das 47:42 am Montagabend war der achte Saisonsieg für das Football-Team um Quarterback Lamar Jackson, der im zweiten Spiel nach seiner Coronavirus-Infektion während des letzten Viertels zeitweise mit Krämpfen in der Kabine behandelt werden musste.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können]

Zwei Minuten vor dem Ende kam er direkt aus den Katakomben wieder aufs Feld und warf den letzten Touchdown-Pass seines Teams – bei einem vierten Versuch.

„Das ist wie ein Film. Das kannst du dir nicht ausdenken“, sagte Ravens-Spieler J.K. Dobbins dem TV-Sender ESPN. Allein in den letzten zwei Minuten erzielten die beiden Mannschaften insgesamt 20 Punkte.

Den Sieg der Ravens sicherte schließlich ein verwandeltes Field Goal, nachdem die Browns binnen 47 Sekunden ein weiteres Mal zum 42:42 ausgeglichen hatten.

Letzte Hoffnung zwei Sekunden vor Schluss

Bei noch zwei Sekunden Restspielzeit hofften die Gastgeber vor einigen tausend Zuschauern mit mehreren Rückwärtspässen noch auf ein glückliches Ende, kassierten aber einen Safety und damit zwei weitere Zähler gegen sich zum Endstand.

Mit den 89 erzielten Punkten sorgten die Teams für ein großes Spektakel, waren aber vom Rekordwert der NFL-Geschichte noch weit entfernt: 1966 gewannen die Washington Redskins 72:41 gegen die New York Giants.

„Das war ein Hundekampf“, sagte Jackson über das Spiel am Montag. „Cleveland ist ein großartiges Team. Die kamen hier raus, um zu spielen.“ Jacksons Vertreter Trace McSorley verletzte sich bei seinem kurzen Einsatz.

Die Browns verpassten es durch die vierte Niederlage, die Pittsburgh Steelers an der Spitze der AFC North zu attackieren. Die Aussichten auf die Play-offs sind aber weiterhin gut und noch immer besser als die der Ravens auf Rang drei der Division mit einem Sieg Rückstand. (dpa)