TTC Eastside gewinnt dreistündigen Final-Krimi

Was für ein Krimi: Die Tischtennis-Frauen des TTC Eastside haben sich im Finale des Champions-League-Turniers in Linz mit 3:2 gegen die Gastgeberinnen von Linz AG Froschberg durchgesetzt und den Titel zum fünften Mal gewonnen.

Den entscheidenden Punkt holte Nina Mittelham, die in fünf Sätzen gegen Margaryta Pesotska erfolgreich war. Insgesamt dauerte das Finale fast drei Stunden. Eastside, an Nummer eins gesetzt, war durch Shan Xiaona in Führung gegangen. Sie hatte nach 0:2-Satzrückstand noch 3:2 gegen Pesotska gewonnen.

Danach war Mittelham gegen Sofia Polcanova chancenlos – 0:3. Auch im weiteren Verlauf blieb es eng: Britt Eerland gewann für Eastside gegen Bernadette Szöcs glatt in drei Sätzen, Shan verlor ebenso klar gegen Liu Jia.

Die Entscheidung fiel erst im fünften Match

Das fünfte und letzte Spiel musste die Entscheidung bringen. Mittelham und Pesotska gingen über die volle Distanz, ehe die Berlinerin den als Tiebreak ausgespielten fünften Satz mit 6:4 für sich entschied. Und so heißt der Champions-League-Sieger erstmals seit 2017 wieder TTC Eastside. (Tsp)