Torwart Loris Karius bringt Glanz mit an die Alte Försterei

Mit Loris Karius kommt ein Spieler, an dem auch der Boulevard großes Interesse hat. Das kann dem Verein nutzen – oder in die Binsen gehen. Ein Kommentar.




Privat ist öffentlich. Loris Karius ist auch in den Klatschspalten zu finden, Alleinstellungsmerkmal bei Union.Foto: Images

Loris Karius kommt, das ist die große Nachricht, die der 1. FC Union mit der Verpflichtung des Torwarts am Montag verkündete. Und viel mehr als das, sie lässt sich auch als eine zukunftsweisende Botschaft verstehen. Karius ist ein großer Name in der Fußballbranche, auch weil es um ihn herum viele Geschichten und Geschichtchen gibt. Das bringt Glanz in das kultige Stadion an der Alten Försterei.

So nach dem Motto: Schaut her, Fußballwelt, wir können es auch mal auf die große Nummer. Wobei die sportliche Laufbahn des neuen Keepers nicht linear nach oben verlief. Karius wird häufig mit Patzern in einem sehr unglücklich verlorenem Champions-League-Finale in Verbindung gebracht und in der Zeit danach auch damit, dass er es aufgrund privater Verbindungen auch in die Klatschspalten geschafft hat. Das aber muss nicht lächerlich sein.
Sportler steigern ihren Wert am Markt auch durch das Auftreten neben dem Platz.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen:leute.tagesspiegel.de]

Ja, Karius ist mit der Schauspielerin Sophia Thomalla liiert und Stand jetzt, sind die beiden in ihrer Beziehung trotz der Krise während des Lockdowns noch ein Paar.

Jedenfalls ist das überall zu lesen, weil die beiden es auch so wollen, dass es überall zu lesen ist. Wenn man so will, ist das sogar ein Zeichen des Fortschritts, wenn Männer auch anhand ihrer prominenten Frauen prominenter werden. Kann man aber auch anders sehen. Wenn Karius eine sportlich erfolgreiche Frau an seiner Seite hätte, wäre das sicher noch moderner.

Wie dem auch sei, womöglich werden sich viele Menschen nun für Union interessieren, die es vorher nicht gemacht haben. Die Handballer der Füchse bekamen schließlich auch etwas mehr Rampenlicht ab aufgrund der Verbindung ihres inzwischen ehemaligen Torwarts Silvio Heinevetter mit der Schauspielerin Simone Thomalla, Sophias Mutter.

Das alles ist Teil des Spiels im Profisport. Und es kann auch in die Binsen gehen. Stefan Effenberg brachte den VfL Wolfsburg einst auch aufgrund seiner Ehefrau auf die bunten Seiten und das war am Ende eher seltsam. Letztlich wird bei Loris Karius die Leistung auf dem Platz seine Position erhöhen oder auch nicht. Hoffen wir mal, dass es im Sinne des 1. FC Union so wird, dass der Klub an Höhe gewinnt mit seiner Neuverpflichtung.