Tierquälerei in Sydney: Frau (24) foltert Hund und schlitzt ihm die Kehle auf

In Sydney hat eine 24-Jährige einen Staffordshire Bullterrier kaltblütig ermordet. Bild: AdobeStock/ Djordje

Das Leben des 13 Jahre alten Staffordshire Bullterriers Rocky fand auf grausame Weise ein Ende. Die 24 Jahre alte Olivia Sindel soll den Hund nach einem häuslichen Streit geschlagen, gefoltert und ihm anschließend die Kehle aufgeschlitzt haben. Das berichtet unter anderem die britische “Daily Mail”.

Hunde-Mord in Sydney: 24-Jährige schlitzt Hund die Kehle auf

Nach der Tat floh die Tiermörderin aus dem Haus. Der Besitzer des Hundes, Olivias Ex-Freund, brachte Rocky, so der Name des Tieres, zwar noch zu einem Tierarzt, aber der konnte das Leben des Vierbeiners nicht mehr retten. Zur gleichen Zeit etwa wurde Sindel schließlich in der Oxford Street im Stadtteil Surry Hills festgenommen. Während ihrer Verhaftung hatte sie sich immer wieder gegen den Kopf geschlagen und musste von zwei Sanitätern sediert werden.

Täterin hat psychische Probleme seit ihrer Geschlechtsumwandlung

Ihr Anwalt erklärte ihr Verhalten vor Gericht mit einer Geschlechtsumwandlung, welcher sich Olivia erst kürzlich unterzogen hat. Seitdem gebe es “erhebliche Probleme”. So habe die 24-Jähriger ihrem Anwalt zunächst befohlen, dass dieser sie töten solle.Die Tierquälerin werde aktuell psychologisch betreut, da die Chance, dass sie sich etwas antun könnte, zu hoch ist. Während der Verhandlung fuhr sich Olivia Sindel immer wieder durch die Haare und wippte auf und ab.

Lesen Sie auch: Hunde-Welpe (6 Monate) zu Tode vergewaltigt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de