Thomas Oberender bleibt Chef der Berliner Festspiele

Thomas Oberender bleibt bis zum 31. Dezember 2026 Intendant der Berliner Festspiele. Damit wird sein Vertrag von der Bundesregierung um fünf Jahre verlängert.

„Mit der Vertragsverlängerung für Thomas Oberender setzt die Bundesregierung gerade in diesen Zeiten ganz bewusst ein Signal der Wertschätzung für Kunst und Theater als kritisches Korrektiv unserer Gesellschaft“, so Kulturstaatsministerin Monika Grütters.

Oberender ist seit 2012 Intendant der Berliner Festspiele. Unter seiner Verantwortung werden regelmäßig Ausstellungen im Martin Gropius Bau realisiert und u.a. die Maerz Musik und das Jazzfest Berlin veranstaltet. Oberender konzipierte auch das Programm für das Festival Immersion, das 2016 überall in der Stadt startete. (tsp)