Studie zeigt: Joggen kann Ihr Leben verlängern

Bewegung ist ohne Zweifel gesund. Australische Forscher haben nun herausgefunden, dass wöchentliches Lauftraining sogar die Lebenserwartung erhöhen kann. 

Ein wöchentliches Lauftraining von nur 50 Minuten kann das Sterberisiko deutlich senken. Das hat eine aktuelle Untersuchung des Institute for Health & Sport der Victoria Universität in Melbourne (Australien) ergeben.

Wer joggt, lebt länger?

An den Studien nahmen insgesamt 232.149 Probanden teil, deren Gesundheit zwischen 5,5 und 35 Jahren lang beobachtet wurde. Rund elf Prozent der Teilnehmer verstarben während der Studiendauer.

Als die Wissenschaftler die Ergebnisse der Studien kombinierten, stellten sie fest, dass Menschen, die joggten, gegenüber denjenigen, die überhaupt nicht liefen, Folgendes aufwiesen:

  • ein um 27 Prozent geringeres Gesamt-Sterberisiko,
  • ein um 30 Prozent geringeres Sterberisiko durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen,
  • ein um 23 Prozent geringeres Risiko an Krebs zu sterben.

Bereits einmal Laufen pro Woche soll Vorteile bringen

Die Forscher leiteten außerdem von den Daten ab, dass selbst Menschen, die nur einmal wöchentlich oder weniger als 50 Minuten pro Woche laufen, ein deutlich niedrigeres Sterberisiko haben als Personen, die gar nicht laufen.

Professor Zeljko Pedisic und sein Forscherteam überprüften systematisch die wissenschaftliche Literatur und fanden 14 Studien über die Auswirkung von Joggen auf das Sterberisiko.”Dies ist eine gute Nachricht für diejenigen, die nicht viel Zeit für Sport haben, aber es sollte diejenigen nicht entmutigen, die gerne länger und öfter laufen”, sagt Studienautor Pedisic. Die Studie wurde im englischsprachigen Fachmagazin “British Journal of Sports Medicine” veröffentlicht.