Simon Rattle wechselt von London nach München

Der britische Dirigent Sir Simon Rattle wird neuer Chef des Symphonieorchester und Chores des Bayerischen Rundfunks (BR). Wie der Sender am Montag in München mitteilte, unterzeichnete Rattle einen Fünfjahresvertrag und wird die beiden Ensembles ab der Saison 2023/2024 leiten. Der 65-Jährige, der derzeit das London Symphony Orchestra dirigiert, wird Nachfolger von Mariss Jansons.

“Es ist eine Ehre, die Nachfolge von Mariss Jansons anzutreten, und ich freue mich darauf, diese wunderbaren Musikerinnen und Musiker für viele Jahre zu leiten”, erklärte Rattle. Intendant Ulrich Wilhelm teilte mit, der BR sei “sehr glücklich” über die Verpflichtung. Rattle stehe “wie kein anderer für neue Wege, Menschen für Musik zu begeistern”. Leidenschaft, künstlerische Vielseitigkeit und “einnehmendes Charisma” zeichneten ihn aus.

Rattle war von 2002 bis 2018 Chefdirigent der Berliner Philharmoniker gewesen, bevor er nach London wechselte. (dpa)