Sexueller Missbrauch in Indien: Mädchen (17) über Jahre vergewaltigt, geschwängert, mit HIV angesteckt

Ein 17 Jahre altes Missbrauchsopfer aus Indien wurde mit HIV angesteckt und geschwängert (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / doidam10

In der Stadt Surat im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh, Gujarat, musste ein minderjähriges Mädchen über Jahre hinweg höllische Qualen erleiden. Wie der britische “Daily Star” berichtet, wurde die heute 17-Jährige beinahe zwei Jahre lang von einem Bekannten ihrer Familie immer wieder sexuell missbraucht und vergewaltigt.

Mädchen (17) jahrelang sexuell missbraucht und geschwängert in Indien

Lange blieb der Missbrauch der Jugendlichen unbemerkt, doch als der Vergewaltiger sein Opfer schwängerte, schöpfte die Familie des Mädchens Verdacht. Vor wenigen Tagen wurde das Missbrauchsopfer zum ersten Mal Mutter und brachte ein kleines Mädchen zur Welt. Im Krankenhaus bekam die frischgebackene Mutter jedoch eine Diagnose, die ihr Leben für immer verändern sollte. Die 17-Jährige wurde ebenso wie ihr Neugeborenes positiv auf den Aids-Erreger HIV getestet.

Vergewaltigungsopfer mit HIV infiziert! Mann (22) als Tatverdächtiger festgenommen

Nach der schockierenden Enthüllung wandte sich die Familie der 17-Jährigen an die Polizei. Der wiederholten Vergewaltigung tatverdächtig ist ein 22 Jahre alter Mann, der mit dem Onkel seines Opfers befreundet sein soll. Der in der Textilbranche beschäftigte junge Mann wurde von der Polizei festgenommen und wird sich für seine Taten vor Gericht verantworten müssen. Noch ist kein Termin für eine Gerichtsverhandlung bekannt.

Schon gelesen? Hier finden Sie Hilfe nach sexuellem Missbrauch

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de