Schock-Video aus Durango, Mexiko: 6 Hunde attackieren und zerfleischen Passanten (32) – TOT

Mehrere Hunde haben in Mexiko einen Mann attackiert. Bild: dpa (Symbolbild)

Was für ein grausamer Tod, den ein 32-Jähriger im mexikanischen Miguel de la Madrid im Bundesstaat Durango sterben musste. Über den unglaublichen Vorfall berichtete zuerst die britische “The Sun”. Sie bezieht sich auf ein Video aus dem Netz, in dem ein Mann von mehreren Hunden attackiert wird. Die Aufnahmen stammen demnach bereits vom 31. August 2020, fanden allerdings erst jetzt den Weg an die Öffentlichkeit. Das Video zu dem Vorfall sehen Sie am Ende des Artikels weiter unten.

6 Hunde zerfleischen Passanten in Miguel de la Madrid, Mexiko

Wie “The Sun” berichtet, sei der 32-jährige Jaime Rico Munoz an diesem Tag in Miguel de la Madrid unterwegs gewesen, als er von zunächst fünf Hunden attackiert worden sei. Die Reaktion des augenscheinlich verängstigten Mannes beflügelte die aggressiven Vierbeiner offensichtlich noch zusätzlich, denn zunächst warf der Mann in seiner Verzweiflung mit Steinen nach den Tieren. Dadurch noch weiter angeheizt, stürzten sich die Hunde auf den Mann, ein sechstes Tier stößt in diesem Moment zu der Gruppe.

Mit letzter Kraft kann sich der Mann gegen das Zerfleischen noch einmal zur Wehr setzen. Danach kommt ihm ein weiterer Passant zu Hilfe. Er schafft es, nachdem auch er zunächst gebissen wird, die wild gewordene Meute in Schach zu halten und schließlich mit Hilfe der Polizei zu vertreiben. Allerdings: Für den zuerst attackierten Jaime Rico Munoz kam jede Hilfe zu spät. Die Bisswunden, die ihm die weiter streunenden Tiere zugefügt haben, waren zu tief. Die herbeigerufenen Sanitäter konnten den 32-Jährigen nicht mehr retten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

[embedded content]

rut/news.de