Neues Virus in China: Neue Zecken-Seuche geht um! Erste Todesopfer bestätigt

Die Hiobsbotschaften wollen in China einfach kein Ende nehmen. Neben dem Coronavirus und der Beulenpest hat das Land offenbar mit einer weiteren Seuche zu kämpfen. Wie aktuell die britische “The Sun” berichtet hat das neuartige Virus, welches durch Zecken übertragen wird, erste Todesopfer gefordert.

Neue Seuche in China: Sieben Menschen sterben an neuartigem Virus

Nach Angaben des Briten-Blatts starben bereits sieben Menschen an den Folgen des neuartigen Virus. Mindestens 60 Menschen in zwei Provinzen in Ostchina haben sich mit dem Virus infiziert, von dem angenommen wird, dass es über Zeckenbisse übertragen wird. Dem Bericht nach traten die Infektionen unter anderem in den Provinzen Anhui und Jiangsu auf.

Huaiyangshan Banyangvirus durch Zecken übertragen! Auch Mensch-zu-Mensch-Übertragung möglich

Das eigentliche Virus, bekannt als SFTS oder Huaiyangshan Banyangvirus, ist nicht neu – chinesische Wissenschaftler haben den Erreger bereits 2011 entdeckt und isoliert. Nun jedoch stellten die Experten fest, dass die Erreger der Gattung Banyangvirus, auch von Mensch zu Mensch übertragen werden können. Wissenschaftler warnen daher eindringlich vor dem Zecken-Virus. “Der Erreger kann durch infiziertes Blut und Schleim von Mensch zu Mensch wandern, sagte Sheng Jifang, ein Arzt aus dem Krankenhaus der Zhejiang Universität.

Mediziner schlagen Alarm: Menschen sollen vorsichtig sein

Ein Patient aus Jiangsus musste einen ganzen Monat lang im Krankenhaus behandelt werden, nachdem er über Symptome wie hohes Fieber und Husten geklagt hatte. Zudem stellten Ärzte einen auffällig hohen Rückgang der weißen Blutkörperchen fest, die im Kampf gegen die Krankheit unerlässlich sind. Mittlerweile befinde sich die Frau auf dem Weg der Besserung. Sie wurde bereits aus dem Krankenhaus entlassen. Die Ärzte des Landes fordern die Menschen dringend dazu auf, Ruhe zu bewahren – aber dennoch vorsichtig zu bleiben.

Was ist das Huaiyangshan Banyangvirus überhaupt?

Das SFTS- oder Huaiyangshan-Banyangvirus ist eine neu auftretende infektiöse, von Zecken übertragene Krankheit, die zur Kategorie der Bunyaviren gehört. Es wurde zuerst in Ostchina entdeckt, ist aber auch in Japan, Südkorea, Vietnam und Taiwan aufgetreten. Zu den Symptomen der Virus-Erkrankung zählen Erbrechen, Durchfall, Müdigkeit, Multiorganversagen, Thrombozytopenie (niedrige Thrombozytenzahl), Leukopenie (niedrige Zahl weißer Blutkörperchen) und erhöhte Leberenzymwerte. Die Sterblichkeitsrate der Krankheit liegt zwischen 12 und 30 Prozent.

VIDEO: DIESE tödlichen Seuchen hätten beinahe die Menschheit ausgelöscht

Video: news.de

Lesen Sie auch:Junge stirbt an Beulenpest! Kehrt der Schwarze Tod zurück?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/sig/news.de