Joaquin Gutiérrez Arnáiz ist tot: Gegen Gitter geschleudert! Elefant tötet Tierpfleger in Gehege

In Spanien hat ein Elefant einen Pfleger totgetrampelt. Bild: dpa (Symbolbild)

Der Schock ist groß im Naturpark Cabárceno Spanien. Wie der britische “Daily Star” berichtet, fiel ein Zoo-Mitarbeiter dort dem Angriff eines Elefanten zum Opfer. Es wird berichtet, dass der Tierpfleger Joaquin Gutiérrez Arnáiz sich in einem Korridor zwischen zwei Tiergehegen befunden habe, als er vom Rüssel einer Elefantenkuh getroffen und gegen ein Stahlgeländer geschleudert wurde. Es wird vermutet, dass das Tier dachte, sein Baby sei bedroht.

Elefant tötet Tierpfleger in Gehege mit seinem Rüssel

Der Zoo-Mitarbeiter habe das Elefantengehege gerade gesäubert, als es zu dem schrecklichen Unglück gekommen sei, berichtet der “Daily Star”. Joaquin Gutiérrez Arnáiz soll durch die Wucht der Elefanten-Attacke mit seinem Kopf gegen die Gitterstäbe des Käfigs gekracht sein. Obwohl er sofort in ein Krankenhaus gebracht wurde, sei er an den schweren Kopfverletzungen schließlich verstorben. Zwei Zoo-Mitarbeiter hatten unverzüglich den Notruf gewählt.

Elefant tötet Pfleger: Erster Todesfall in 30 Jahren

In einer offiziellen Erklärung der Parkleitung heißt es, dass die örtliche Polizei den Fall aktuell untersucht. Es sei der erste tödliche Unfall seit 30 Jahren im Naturpark Cabárceno gewesen, ist darin weiter zu lesen. In dem Zoo leben fast 120 Tierarten, darunter Wölfe, Tiger, Löwen und Jaguare. Einige von ihnen werden in “natürlichen” Gehegen gehalten, in denen gemischte Arten zusammenleben.

Lesen Sie auch: Mysteriöser Tod! Leiche von 15-Jährigem steckt kopfüber im Schnee

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de