Inzest-Skandal in Kenia: Zwillinge heiraten und bekommen Baby! Morddrohungen nach Liebes-Enthüllung

Die Inzest-Liebe schockte die TikTok-Gemeinde. Bild: AdobeStock/ LIGHTFIELD STUDIOS (Symbolbild)

Eine Frau hat auf TikTok ihre ganz persönliche Liebesgeschichte geteilt. Doch es ist eine Romanze, die schockiert. Die Frau, die offenbar den Namen Lexy trägt, zumindest lässt das ihr TikTok-Nutzernameduhh.itzz.lexy vermuten, liebt ihren eigenen Zwillingsbruder.

Inzest-Schock! Zwillinge heiraten und bekommen Baby

Doch damit nicht genug. Das Paar, welches laut “Daily Star” aus Kenia stammt, hat geheiratet. Und das, obwohl Inzest in Kenia illegal ist. Wer dagegen verstößt, dem droht eine Gefängnisstrafe. Doch das Paar ließ sich nicht beirren und folgte seinem Herzen. Als seine Verwandten davon erfahren, kehrten sie den Geschwistern den Rücken zu. Niemand erschien zu ihrer Hochzeit. Mit 17 Jahren bekam Lexy schließlich ein Baby von ihrem Bruder.

Inzest-Liebe sorgt auf TikTok für Morddrohungen und Hass-Nachrichten

Auf TikTok sorgt die Geschwisterliebe laut “Daily Star” für Morddrohungen und Hass-Nachrichten. Zahlreiche User sind entsetzt über die Liebesgeschichte der Zwillinge. Doch Lexy steht unbeirrt zu ihren Gefühlen. “Wir hatten seit unserer Geburt eine Verbindung, dann wurde uns klar, dass wir füreinander bestimmt waren. Unsere Eltern und Freunde haben uns verstoßen, sie sagten, es sei eine Sünde und wir wurden rausgeschmissen”, erklärt die junge Frau auf TikTok.

Kein Verständnis! Inzest-Liebe schockt TikTok-User

“Bitte nicht beurteilen, das ist unsere Geschichte. Ich hoffe, unsere Liebe hält für immer”, schreibt sie auf TikTok und hofft auf das Verständnis der User. Doch auf dem sozialen Netzwerk schlägt der Kenianerin eine regelrechte Hasswelle entgegen. Sie schlagen vor, das Paar lebendig zu begraben oder zu vergiften. “Ihr solltet besser beten. Ihr Zwillinge seid verflucht”, schreibt ein Nutzer.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de