Immer mehr Wölfe in Deutschland: Forscher warnen: Wolf bedroht uns Menschen!

Mehr als hundert Jahre lang gab es keine Wölfe in Deutschland. Doch seit Beginn des neuen Jahrtausends wird “Canis lupus” hierzulande wieder heimisch. Seit einigen Jahren steigt die Zahl wieder. In Deutschland streifen laut einem Bericht immer mehr Wölfe durch die Wälder. Eine Tatsache, die Forscher mit großer Besorgnis beobachten.

Immer mehr Wölfe in Deutschland: Experte schlägt Alarm

Tatsächlich erobern sich die Raubtiere ihren Lebensraum zurück, sagen Experten, die die Verbreitung der Tiere schon seit Längerem beobachten. So wurde in den vergangenen Jahren immer wieder über Wolfsichtungen berichtet. Menschen trafen sie auf der Straße, beim Spaziergang und sogar im eigenen Garten. Müssen wir uns also Sorgen über mögliche Wolf-Angriffe machen?

Mehr als 1500 Wölfe leben aktuell in unseren Wäldern

Wie “Bild” aktuell unter Berufung auf den kanadischen Forscher Valerius Geist, der an der Uni Calgary lehrte, berichtet, werde der Wolf nur dann gefährlich, “wenn wir zulassen, dass er sich an uns gewöhnt”. Wie jüngste Beobachtungen gezeigt haben, leben aktuell mehr als 1500 Wölfe in Deutschlands Wäldern. Tendenz steigend! Tatsächlich gehen Experten sogar davon aus, dass die Dunkelziffer noch weit höher liegen könnte. Sogar von der dreifachen Menge ist die Rede.

Wolf mitten in der Stadt! In diesen Bundesländern gibt es die meisten Wölfe

Wo genau sie leben? Vor allem verbreitet sind die Wölfe dem Bericht nach in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Niedersachsen, Bayern und Sachsen. Hier wurden die Raubtiere in den vergangenen Jahren immer wieder beobachtet. In Zarowmühl in Mecklenburg-Vorpommern berichtete eine Spaziergängerin im Februar davon, wie sie und ihr Hund von einem Rudel Wölfe verfolgt wurden. In Brandenburg auf der A 15 soll ein Wolf vor einem Polizeiauto hergelaufen sein und in Niedersachsen jagte ein Wolf Ende März mitten in der Stadt neben einem Vater und einem Kind her. In einem Wildgehege in Betzenstein (Bayern) starben im März und Februar 25 Tiere bei Attacken von drei Wölfen.

Forscher warnt vor möglichen Angriffen auf Menschen

Trotz zahlreicher Zwischenfälle sind Wölfe in Deutschland streng geschützt. Der Abschuss eines Wolfs steht unter Strafe! Deshalb ist ihr einziger Feind in Deutschland das Auto. Die Population der Wölfe wächst daher stetig weiter – und damit auch die Angst vor möglichen Angriffen. Auch Professor Geist warnt: “Wenn die Menschen sich nicht wehren, werden die Wölfe gewinnen.”

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Gefahr aktuell am höchsten

Im “Nordkurier” beschreibt der kanadische Biologe Valerius Geist sieben Stufen der Eskalation. In Mecklenburg-Vorpommern dürfte demnach gerade Stufe fünf erreicht sein. Bedeutet: Der Wolf gewöhnt sich bereits an den Menschen. Die 15 Rudel, die aktuell in Mecklenburg-Vorpommern leben sollen, könnten demnach auch für Menschen gefährlich werden. Halten sich Wölfe scheinbar zahm in unmittelbarer Nähe der Menschen auf, so ist nicht nur Stufe sechs der “Alarmstufen Wolf” nach Professor Geist, sondern auch fast die höchste Gefahrenstufe erreicht.

So sollte man sich verhalten, wenn man einem Wolf begegnet

Wie man sich am besten verhalten soll, wenn man einem Wolf begegnet? “Grundsätzlich gilt: ruhig bleiben und abwarten.”, so der Experte im Gespräch mit “Bild”. “Meist zieht der Wolf sich zurück. Wer sich unwohl fühlt, kann sich groß machen, klatschen, rufen und sich langsam zurückziehen. Sie sollten nicht wegrennen oder sich hinlegen. Auf keinen Fall sollten Sie versuchen, den Wolf zu streicheln, ihn in die Enge zu treiben oder zu füttern.”

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de