Honigmelone: So gesund ist die süße Frucht

Von Mai bis Oktober hat die Honigmelone Saison. Die Früchte können bis zu 30 Zentimeter lang werden und wiegen durchschnittlich ein bis drei Kilogramm. Sie wird auch Gelbe Honigmelone, Gelbe Kanarische oder Amarillo genannt.

Allgemein unterscheidet man zwischen Wasser- und Zuckermelonen. Die Honigmelone zählt zu den Zuckermelonen (Cucumis melo) und gehört zur Gattung der Gurken. Die in der Honigmelone enthaltenen Kerne, die sich in einem Hohlraum in der Mitte der Frucht befinden, geben einen kleinen Hinweis darauf. Melonen zählen außerdem zur Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse.

Nährwerte: So gesund ist die Honigmelone

Die Honigmelone schmeckt, wie ihr Name schon sagt, honigsüß. Sie enthält dennoch wenig Zucker und besteht zu rund 85 Prozent aus Wasser. Mit etwa 54 Kalorien pro 100 Gramm ist sie allerdings energiereicher als die Wassermelone.

Die Football-förmige Frucht enthält verschiedene Vitamine wie Vitamin A, B1, B2 und Vitamin C sowie die Mineralstoffe Kalium, Calcium, Phosphor und Magnesium. Auch Eisen und Zink sind enthalten.

Die Honigmelone hat zwar mehr Kalorien als einige andere Früchte, aber im Vergleich mit vielen anderen Lebensmitteln immer noch sehr wenige. Als kalorienarme Alternative zu Süßigkeiten ist die Frucht also auch für Abnehmwillige geeignet.

Im Rahmen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sollte man mindestens drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst am Tag zu sich nehmen.

Zubereitung und Lagerung

Zubereitet werden Honigmelonen denkbar einfach: Für einen spontanen Snack schneiden Sie die Melone einfach in Spalten und kratzen mit einem Löffel vorsichtig die Kerne heraus.

Gelagert wird die Honigmelone am besten im Kühlschrank. Ist sie bereits angeschnitten, sollten Sie zudem die Schnittstellen mit Frischhaltefolie abdecken.

So erkennen Sie reife Honigmelonen

Ihren vollen Geschmack entfalten Melonen erst, wenn sie ausgereift sind. Reife Honigmelonen sind an ihrem leicht süßlichen Geruch zu erkennen. Das Stielende ist außerdem nicht hart, sondern gibt bei leichtem Fingerdruck nach.

Honigmelonen gehören aber zu den Früchten, die noch nachreifen. Unreife Honigmelonen entwickeln sich weiter, wenn Sie einen Apfel danebenlegen. Denn Äpfel verströmen in größeren Mengen das Reifegas Ethylen, was die Entwicklung der anderen Früchte beeinflusst. Am besten kommt die Honigmelone zusammen mit einem Apfel in eine Papier- oder eine perforierte Plastiktüte. Aber Vorsicht: Ist die Honigmelone bereits reif, verdirbt sie in der Nachbarschaft von Äpfeln schnell.

Sind Honigmelonen für Hunde geeignet?

Melonen sind für Hunde ungiftig. Trotzdem verträgt nicht jeder Hund die Früchte. Bei manchen kann es zu Magen-Darm-Beschwerden kommen.