Golfstar Woods konnte sich nicht qualifizieren

Der 15-malige Major-Sieger beendete am Sonntag das zweite Turnier der FedExCup-Playoffs nur auf dem geteilten 51. Rang.

Tiger Woods aus den USA in Aktion auf dem Olympia Fields Country Club.Foto: Charles Rex Arbogast/AP/dpa

Golf-Superstar Tiger Woods hat den millionenschweren Saisonabschluss der PGA Tour verpasst. Der 15-malige Major-Sieger beendete am Sonntag (Ortszeit) das zweite Turnier der FedExCup-Playoffs im Olympia Fields Country Club vor den Toren Chicagos nur auf dem geteilten 51. Rang.

Damit konnte sich Woods nicht für den Kampf um den 15-Millionen-Dollar-Jackpot der 30 besten Golfer im East Lake Golf Club von Atlanta ab Freitag qualifizieren. In der maßgeblichen FedExCup-Wertung kam Woods nicht über Platz 63 hinaus. 2018 hatte der 44-Jährige beim Tour-Finale in Atlanta triumphiert.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Den Sieg bei der mit 9,5 Millionen Dollar dotierten BMW Championship sicherte sich Jon Rahm. Der 25-jährige Spanier setzte sich im Stechen am ersten Extra-Loch gegen den US-Amerikaner Dustin Johnson durch. Zuvor hatten beide 276 Schläge für die vier Runden auf dem Par-70-Kurs benötigt.

Für seinen fünften Sieg auf der lukrativen US-Tour erhielt Rahm ein Preisgeld in Höhe von 1,71 Millionen Dollar. In der FedExCup-Rangliste kletterte er hinter Johnson auf den zweiten Platz. Der Sieger dieser Wertung gewinnt beim Tour-Finale einen Bonus von 15 Millionen Dollar. Deutsche Golfer hatten sich nicht für die Playoff-Serie qualifiziert. (dpa)