Eisbären verlieren mit 0:1 nach Penaltyschießen

Die Eisbären Berlin haben am zweiten Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die erste Saisonniederlage kassiert. Am Dienstagabend verloren die Hauptstädter bei den Grizzlys Wolfsburg mit 0:1 (0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Die Berliner mussten sich am Ende trotz eines starken DEL-Debüts von Torhüter Tobias Ancicka mit einem Punkt begnügen, weil sie ihre zahlreichen Torchancen nicht nutzen konnten.

Vor leeren Rängen in der Eisarena Wolfsburg begann der 19 Jahre alte Ancicka sein erstes Ligaspiel im Tor der Eisbären, weil Stammkeeper Mathias Niederberger wegen leichter Muskelprobleme geschont wurde. Der junge Torhüter parierte die ersten Schüsse der Gastgeber souverän. Im Angriff taten sich die Berliner aber anfangs sehr schwer.

Nach der ersten Pause steigerten sich die Gäste in der Offensive. Beide Teams kamen nun endlich zu hochkarätigen Chancen, konnten aber selbst doppelte Überzahlgelegenheiten nicht verwerten. So endete die reguläre Spielzeit ohne Tore. Auch in der Verlängerung blieben beide Mannschaften trotz bester Gelegenheiten glücklos. Erst im Penaltyschießen musste sich der starke Ancicka geschlagen geben: Matti Järvinen entschied das Spiel mit seinem Treffer zugunsten der Gastgeber. (dpa)