Coronavirus-News aktuell: Schwestervirus entlarvt! Ist DAS der Ursprung von Corona?

Die Coronavirus-Pandemie ist längst nicht überstanden. Aktuell steigt die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland wieder an. In Mecklenburg-Vorpommern mussten zwei Grundschulen sogar bereits wieder geschlossen werden.

Coronavirus-News aktuell zu Sars-CoV-2-Ursprung

Wissenschaftler suchen unterdessen noch immer unter Hochdruck nach einem Medikament bzw. einem Impfstoff gegen das mitunter tödliche Virus. Auch der eindeutige Corona-Ursprung galt lange als unklar. Wissenschaftler weltweit waren sich zu Beginn der Coronavirus-Pandemie lediglich einig, dass das Virus von einem Tier auf den Menschen übergesprungen sein muss. Biologen sprechen dabei von einer sogenannten Zoonose. Als ursprüngliche Wirte waren bisher Fledertiere wie Fledermäuse und Flughunde im Gespräch, aber auch das Pangolin stand lange im Verdacht, der ursprüngliche Wirt zu sein.

Durchbruch in der Corona-Forschung an der Pennsylvania State University

Aktuell hat ein Wissenschaftler-Team von derPennsylvania State University einen Durchbruch in der Untersuchung des Corona-Ursprungs errungen. Wie die Forscher im Fachjournal “Nature Microbiology” berichten, haben sie Fledermaus-Coronaviren genauer untersucht und deren Evolutionsgeschichte rekonstruiert. “Coronaviren haben genetisches Material, das stark rekombinant ist, was bedeutet, dass verschiedene Regionen des Virus-Erbguts aus mehreren Quellen stammen”, so Studienhauptautor Maciej Boni. “Dies hat es schwierig gemacht, die Ursprünge von Sars-CoV-2 zu rekonstruieren. Wir mussten all diese Regionen identifizieren und ihre Geschichten verfolgen.”

Corona-Ursprung endlich identifiziert? Wissenschaftler entdecken Schwestervirus

Entdeckt haben die Wissenschaftler schließlich ein Schwestervirus namensRaTG13. Dabei handelt es sich um ein Fledermaus-Virus, welches mit Sars-CoV-2 am engsten verwandt ist. Beide Viren konnten in einer Hufeisennase, einem Fledertier, nachgewiesen werden. Die Genetische Übereinstimmung liegt demnach bei 96 Prozent. Dadurch sind sich die Experten sehr sicher, dass das Coronavirus, wie wir es heute kennen, nicht in Pangolinen, sondern in Fledermäusen entwickelt hat.

Fledertiere als Ursprung des Coronavirus – Schuppentieren lediglich Zwischenwirte

“Insgesamt weist unsere Analyse auf Fledermäuse als primäres Reservoir für die Sars-CoV-2-Linie hin”, heißt es in dem Artikel. “Es ist zwar möglich, dass Pangoline oder eine andere noch nicht identifizierte Art als Zwischenwirt beim Übergang auf den Menschen diente. Doch gegenwärtig sieht es so aus, dass ein Virus, das sich in Fledermäusen entwickelte, eine Gruppe von Viren hervorbrachte, die den oberen Atemtrakt von Menschen und Pangolinen infizieren können.”

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de