Coronavirus aktuell: Bibelverse kündigen Corona an! Was bei Lukas und Matthäus wirklich steht

Es ist ein globale Katastrophe. Seit über einem Jahr hält das Coronavirus die Menschen in Beschlag. Und ein Ende der Pandemie ist noch nicht in Sicht, auch wenn die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zuletzt schon einmal prognostizierte, dass der Spuk Anfang 2022 vorbei sein könnte. Einer Statistik der John Hopkins Universität zufolge forderte das Coronavirus alleine bis jetzt über 2,5 Millionen Todesopfer weltweit. Doch so ein prägendes Ereignis spült natürlich auch immer zweifelhafte Aussagen an die Oberfläche.

Coronavirus aktuell: Apokalypse-Vorhersagen von Baba Wanga, Nostradamus und Bibel

Während sich besonders Leichtgläubige an Verschwörungstheorien klammern, wonach die blinde Seherin Baba Wanga oder der französische Apotheker, Arzt und Astrologe Nostradamus das Coronavirus bereits vor ihrem Ableben vorhergesagt haben sollen, suchen andere Antworten in der Bibel. Über Apokalypse-Szenarien wird im Alten und Neuen Testament natürlich geschrieben. Doch lässt sich tatsächlich eine Verbindung zur Pandemie der Gegenwart herstellen? Ist sie Vielleicht sogar der Tag des Jüngsten Gerichts?

Coronavirus angeblich angekündigt in der Bibel im Matthäus-Evangelium

Besonders in den sozialen Netzwerken verbreiten sich solche Mythen wie ein Lauffeuer. Man muss gar nicht lange danach suchen. Beim Kurznachrichtendienst Twitter wird man vor allem im englischsprachigen Raum schon relativ schnell fündig. Um nur ein Beispiel zu nennen. Ein Twitter-Nutzer erwähnt in seinem Tweet eine Bibel-Stelle aus dem Matthäus-Evangelium (24,6 – 24,8), in der das Coronavirus angeblich Erwähnung finden soll. Dort steht geschrieben: “Ihr werdet von Kriegen hören und Nachrichten über Kriege werden euch beunruhigen.”

Die Stelle geht noch weiter: “Gebt Acht, lasst euch nicht erschrecken! Das muss geschehen. Es ist aber noch nicht das Ende. Denn ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere und an vielen Orten wird es Hungersnöte und Erdbeben geben.”, steht weiterhin zu lesen. Man merkt es schon: So allgemein wie die angebliche Erwähnung des Coronavirus gehalten ist, ließe sich damit wohl jede weltweite Krise in Verbindung bringen.

Coronavirus bringt die Apokalypse? Das steht im Lukas-Evangelium

Die Bibel-Passage bei Matthäus wird Jesus Christus zugeschrieben, der seinen Nachfolgern erklärte, was sie vor seiner Wiederkunft erwarten sollten. Eine ähnliche Stelle, die im Netz ebenfalls immer wieder mit dem Coronavirus in Verbindung gebracht wird, findet sich auch im Lukas-Evangelium (21,8 – 21,11). Hier steht unter anderem: “[…]Es wird gewaltige Erdbeben und an vielen Orten Seuchen und Hungersnöte geben; schreckliche Dinge werden geschehen und am Himmel wird man gewaltige Zeichen sehen.”

Wird das Coronavirus in der Bibel erwähnt?

Für beide Beispiele lässt sich feststellen: Eine explizite namentliche Erwähnung findet das Coronavirus in der Bibel ebenso wenig wie andere Kriege und Krisen der Menschheitsgeschichte. Mehr als auf äußerst wage Interpretationen stützen sich die Annahmen bei Twitter und Co. deshalb nicht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Lesen Sie auch: Nostradamus’ Corona-Prophezeiung könnte sich erfüllen, wenn…

rut/bos/news.de