Attacke in Augsburg: Tod nach Stichverletzung! Haftbefehl gegen 19-Jährige nach Gewalttat

Bei einer Auseinandersetzung an einer Augsburger Bushaltestelle ist ein Mann getötet worden. Bild: dpa

Nach einem tödlichen Streit an einer Bushaltestelle in Augsburg ist eine 19-Jährige in Untersuchungshaft gekommen. Nach Polizeiangaben vom Sonntag erließ ein Ermittlungsrichter gegen die junge Deutsche Haftbefehl wegen Verdachts auf Totschlag. Bei dem Streit war am Freitagabend ein 28-Jähriger ums Leben gekommen.

Der rechtsmedizinischen Untersuchung zufolge erlag er einer Stichverletzung im unteren Halsbereich. Gegen den 27-jährigen Begleiter der Tatverdächtigen erging kein Haftbefehl. Es gebe keinen Verdacht auf eine Tatbeteiligung, teilte die Polizei mit. Der 27-Jährige war zusammen mit der 19-Jährigen am Samstagmorgen nach ihrer gemeinsamen Flucht festgenommen worden.

Mann (28) stirbt an Bushaltestelle in Augsburg – Paar flieht nach Streit

Eine Reanimation sei erfolglos geblieben. Das Paar floh den Angaben nach unmittelbar nach dem Streit am Freitagabend zu Fuß und wurde in der Nacht noch festgenommen. Es soll sich um eine 19-jährige Frau und ein 27-jähriger Mann handeln. Die Gebiet um die Haltestelle im Augsburger Stadtteil Pfersee war nach der Tat am Freitagabend für mehrere Stunden abgesperrt.

Todesursache nicht offiziell bekannt: Polizei ermittelt wegen Tötungsdelikts

Spezialisten der Polizei sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines Tötungsdelikts. Die Hintergründe der Tat und der genaue Hergang waren zunächst unklar. Zur Todesursache wollte sich die Polizei nicht äußern.

Lesen Sie auch: Mit einem Bastelmesser! Frau schneidet 7-Jähriger die Kehle durch – TOT

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/dpa