Alba Berlin gewinnt locker gegen Göttingen

Im Sport geht es nicht immer nur um Punkte und Siege. Manchmal ist das Zeichen, das man in einem Spiel sendet, mindestens ebenso wichtig. Am Sonntag übermittelte Alba Berlin in eigener Halle gegen die BG Göttingen solch ein Signal. Der Deutsche Meister gewann in der Bundesliga locker 89:58 (20:15, 20:15, 25:13, 24:15) und machte schon mal deutlich, dass sich die Göttinger für das Pokal-Halbfinale in einem Monat nicht allzu viel Hoffnung machen sollten.

Die Berliner mussten zwar erneut auf den leicht am Fuß verletzten Maodo Lo und Jayson Granger (Aufbautraining nach Hand-OP) verzichten, kontrollierten das Spiel aber von Beginn an. Im zweiten Viertel setzte Alba den ersten Wirkungstreffer. Innerhalb weniger Spielzüge stibitzen Malte Delow und Simone Fontecchio den Gästen drei Mal den Ball und so zog Alba mit einem 7:0-Lauf auf mehr als zehn Punkte davon.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräteherunterladen können]

Sollte Göttingen zur Pause noch an eine Aufholjagd geglaubt haben, so zerstörten die Berliner diese Hoffnung zu Beginn des dritten Viertels umgehend. Mit einem 18:4-Zwischenspurt vergrößerte Alba den Vorsprung auf mehr als 20 Punkte und in der Folge konnte Trainer Aito Garcia Reneses seinen viel belasteten Leistungsträgern einige willkommene Verschnaufpausen gönnen. Fast der gesamte Kader kam am Ende auf etwa 20 Minuten Spielzeit und auch die Punkte wurden sehr gleichmäßig verteilt. Mit Fontecchio (14 Punkte), Niels Giffey (12), Peyton Siva (11), Tim Schneider (11) und Johannes Thiemann (10) trafen fünf Spieler zweistellig.

Am Dienstag (19 Uhr, Magentasport) geht es für Alba mit einem Auswärtsspiel in der BBL beim Mitteldeutschen BC weiter. Am Donnerstag (zu Hause in der Euroleague gegen Olympiakos Piräus) und Sonntag (BBL in Frankfurt) folgen zwei weitere Spiele in einer mal wieder anstrengenden Woche. (Tsp)